Vorstand und Beirat der Rainer Winter Stiftung

v.l.n.r: Gisela Hommel (Verwaltung), Gabriele Grau, Rainer Winter, Werner Grau, Georg Höfler, Alexa Grau, Dr. Martin Ziener, Dr. h.c. Walter Stepan

Frage an die Stiftungsbeiräte: „Was bewegte Sie, dieses Ehrenamt anzunehmen?“

Alexa Grau: Es ist mir ein großes und persönliches Anliegen einen Teil abzugeben. Für Kinder, die aus unterschiedlichsten Gründen kein sorgenfreies Leben leben können. Wenn man die Möglichkeit hat helfen zu können, sollte man das tun. Ich bin stolz darauf seit vielen Jahren Stiftungsbeirätin der von meinem Großvater gegründeten Rainer Winter Stiftung zu sein.

Werner Grau: Mit dem Stiftungsgründer Rainer Winter bin ich seit mehr als vierzig Jahren verbunden und habe ihn als weitsichtigen, verantwortungsvollen Mensch kennen und schätzen gelernt. Von daher war und ist es für mich selbstverständlich in der Rainer Winter Stiftung mitzuwirken. Dort kann ich meinen Teil zur Unterstützung benachteiligter Kinder und Jugendlicher beitragen und sicher sein, dass die Hilfe zu 100% bei den Bedürftigen ankommt.

Dr. Martin Ziener: Kinder sind unsere Zukunft. Notlagen schnell, direkt und unbürokratisch zu lindern, Ausbildung zu sichern, ist daher mein besonderes Anliegen. Die Rainer Winter Stiftung, bei der jeder gespendete Euro auch dort ankommt, wo er benötigt wird, ist daher eine großartige Einrichtung, um dieses Anliegen hervorragend umzusetzen. Dazu einen Beitrag zu leisten ist mir eine besondere Freude.

Dr. h. c. Walter Stepan: Als mich Rainer Winter und Gabriele Grau in 2016 fragten, ob ich im Beirat der Rainer Winter Stiftung mitarbeiten möchte, war es für mich eine Freude und eine Ehre zuzusagen. Es bedeutet für mich doch auch, in einem großen Bogen und 50 Jahre nach meinem Beginn der Zusammenarbeit mit Rainer Winter bei uvex, wieder zurückzukehren, als Pensionär im Stiftungsbeirat mitzuwirken und mich karitativ auch in Deutschland zu engagieren.

Georg Höfler: In Not geratenen Kindern zu helfen, ihre Lebenssituation und ihre Perspektiven zu verbessern, ist eine erfüllende Aufgabe, für die ich mich gerne engagiere. Seit fast 3 Jahrzehnten verfolge und begleite ich die Rainer Winter Stiftung und erlebe hautnah, wie unzählige Kinder in nah und fern unbürokratisch unterstützt werden. Es gibt nichts schöneres, als in ein lachendes Kindergesicht zu schauen.

Teilen Drucken